Aktuelles – Presse 2019

Hier finden Sie die aktuellen Mitteilungen ab August 2019 rund um den RVW. –> siehe auch bei facebook/RVW-Naurod                                                                               Quelle von Tabellen: u.a. von radball.at – Vielen Dank.

___________________________________________________________________________________________________________________________________

02./03.11.2019

RVW Naurod spielt mit zwei Mannschaften in der U13 um die Qualifikation zur Hessenliga

Mit zwei Nachwuchsteams bestreitet unser RVW die Qualifikationsrunde zur Hessenliga in der Altersklasse U13. Neben Naurod I – Ronan Kowarzik und Til Henkel – geht in dieser Saison erstmalig das neu formierte Team Konstantin Fritsche und Thilo Garritz-Juarez als Naurod II an den Start. Die ersten fünf Mannschaften nach den vier Qualifikationsspieltagen sind für den Start in der Hessenliga berechtigt. Am Sonntag bestritten beide Teams ihren ersten Spieltag zur Qualifikation für die Hessenliga in Laubach.

Das Duo Kowarzik/Henkel konnte nach Siegen gegen das zweite Nauroder Team, Fritsche/Garritz-Juarez, mit 6:0- Toren, gegen Launsbach mit 5:0- Toren sowie einer Niederlage gegen Langenselbold 2 mit 0:3- Toren sechs Punkte auf der Habenseite verbuchen und belegt zwischenzeitlich den vierten Tabellenplatz. Das zweite Nauroder Team Fritsche/Garritz-Juarez konnte nach einem Sieg gegen Launsbach (5:0) und Niederlagen gegen die Trainingspartner aus Naurod Kowarzik/Henkel (0:6), Laubach (0:1) und Krofdorf (0:11) drei Punkte auf der Habenseite verbuchen und belegt derzeit den sechsten Tabellenplatz.

04-11-2019 15-50-31

 

Weiteres „Highlight“ binnen 10 Tagen: RV Wanderlust nimmt nach 13 Jahren wieder an einer Deutschen Meisterschaft im 5er Radball teil

Um es vorweg zu sagen: Ein turbulenter Spieltag in der 5er Bundesliga ist nach toller Mannschaftsleistung glücklich zu Ende gegangen, doch der Reihe nach. Als aktueller Tabellen- Vierter fuhr unsere 5er Mannschaft zum letzten Bundesliga- Spieltag nach Ginsheim und konnte dort sowohl noch absteigen, sich aber auch noch für die Endrunde qualifizieren. In unveränderter Besetzung mit Routinier Carsten Becht im Tor, Marco Wagner und Leon Giegerich in der Abwehr sowie den Sturm-Duos Till Wehner mit Timo Wagner und Pascal van Klev mit Jakob Schneider stand zu Beginn der Rekordmeister und aktuelle Tabellenführer aus Gärtringen auf dem Spielplan. Die Württemberger legten auch gleich los wie die Feuerwehr und kamen schnell zu 2 schön herausgespielten Toren. Wer gedacht hatte, daß Naurod nun klein beigeben werde, sah sich getäuscht. Unsere junge Truppe spielte munter mit und erzielte durch Marco Wagner den Anschluß zum 1:2. Etwas überrascht bekam das Gärtringer Spiel nun Sand ins Getriebe und nach einem rüden Foul hämmerte Marco Wagner direkt noch einen Freistosstreffer zum 2:2 Halbzeitstand in die gegnerischen Maschen. Der zweite Durchgang wurde auf beiden ausgeglichen gestaltet, sodaß das 2:2 auch der Endstand war.

Gegen die Spielgemeinschaft Iserlohn/Leeden sollte nun nachgelegt werden, um zunächst einmal den Klassenerhalt endgültig zu sichern. Man hatte den Gegner von Anfang an gut im Griff, ließ den Gegner nicht zur Entfaltung kommen, spielte Chancen sauber heraus und das Brüderpaar Timo und Marco Wagner schafften einen beruhigenden 2:0 Vorsprung. Die SG hatte sich wohl das erste Spiel genau angesehen und spielte so wie Naurod im ersten Duell gegen Gärtringen. Ein indirekter Freistoss wurde vom Iserlohner Schlitzohr Endroweit erst an den Rücken unseres Keepers Carsten und dann ins Tor geschossen. Noch vor der Pause folgte der 2:2 Ausgleich nach etwas vernachlässigter Abwehrarbeit. Nach der Halbzeit drückte Naurod dann sehr aufs fremde Tor und es war nur eine Frage der Zeit, wann die Führung fallen sollte. Eine regelwidrige Abwehr ergab einen 7 Meter Strafstoss, den Goalgetter Marco Wagner zum Endstand von 3:2 einnetzte. Sichtlich gelöst waren nun die Spieler und auch die mitgereisten Fans, die noch eine Endrundenteilnahme witterten. Im letzten Spiel des Tages ging es gegen die Top-besetzten Ginsheimer, die schon 6 Punkte gegen Gärtringen und Waldrems geholt hatten und mit einem Sieg sicher im Finale waren. Unser junges Team musste vor allem der Erfahrung der Ginsheimer Tribut zollen und war auch kräftemäßig nicht mehr in der Lage etwas zählbares zu erreichen. Eine klare 0:2 Niederlage war die Folge und man konnte froh sein, daß die Mannen vom Altrhein noch einige hochkarätige Chancen liegen gelassen hatten. Etwas niedergeschlagen saßen die Spieler nun auf der Tribüne und erwarteten das Ergebnis vom Parallel-Spieltag, denn Ailingen konnte mit einem sicher kalkulierten Sieg gegen Tabellenschlußlicht Worfelden/Heddernheim am RVW vorbeiziehen. Per Live-Telefon wurde das Spiel in der Fremde mitverfolgt und plötzlich ging Worfelden mit 1:0 in Führung, der Nauroder Fanblock jubelte und die übrigen Zuschauer wunderten sich, da in der Halle gerade nichts passierte. Worfelden hielt den Angriffen von Ailingen stand und nach Ende der Partie lagen sich die Nauroder Spieler und Anhänger in den Armen, denn man hatte sich doch noch für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert und schickt gerne 2 Kisten Bier nach Worfelden/Heddernheim…. Nach 13 Jahren der Abstinenz fährt nun wieder eine Mannschaft des RVW Naurod zur Deutschen Meisterschaft; diesmal als jüngste Mannschaft der aktuellen 5er Bundesliga mit einem Altersschnitt von 22 Jahren. Herzlichen Glückwunsch !!

Unsere Nauroder Jungs dürfen sich somit am 30.11.2019 in Gärtringen mit den besten 4 Mannschaften Deutschlands – neben dem Ausrichter der RSV Waldrems, der RSV Krofdorf und die RSG Ginsheim – messen und im Konzert der Großen mitspielen. Tom Schneider berichtete aus den Annalen: „Das ist fast wie vor vierzig Jahren, denn damals spielten genau diese Mannschaften um die Deutsche Meisterschaft, nur anstelle des RSV Kostheim spielt heute die RSG Ginsheim“.

 

5er Bundesliga Finale in Ginsheim

Der Jubel war riesengroß – von links nach rechts Jakob Schneider, Timo Wagner, Pascal van Klev, verdeckt Betreuer Tim Schneider, Carsten Becht, Till Wehner, Leon Giegerich und Kapitän Marco Wagner

 

Bildschirmfoto 2019-11-03 um 19.20.43

25.10.2019

RV Wanderlust ist nach 18 Jahren wieder erstklassig – Wagner / Wehner stiegen in die 1. Radball- Bundesliga auf

Bereits am Donnerstagabend ging es für Marco Wagner und Till Wehner sowie die beiden Betreuer Stefan und Jürgen Wagner nach Moers in der Nähe von Duisburg. Hier begann bereits am frühen Freitag Morgen das Aufstiegsfinale von 6 Mannschaften der dreiteiligen 2. Bundesliga. Das Reglement sah vor, dass die beiden Erstplatzierten direkt aufsteigen; der Dritt- und Vierstplatzierte kämpfen um den dritten Aufstiegsplatz.

Gleich zu Beginn stand ein harter Brocken auf dem Spielplan, denn Ginsheim stellte mit den beiden Spitzenradballern Müller und Kirschbaum zwei sehr erfahrene und erfolgreiche Spieler auf. Naurod kam ganz gut ins Spiel und ging in der 2. Minute mit 1:0 in Führung. Ginsheim kam jedoch zurück und drehte das Spiel durch 2 Abstauber von Jens Kirschbaum. Zum Glück fiel noch vor der Halbzeit durch einen Eckball vorne hoch das 2:2. Beim 3:2 überraschte Till Wehner den Ginsheimer Torwart durch einen fulminanten Schoß vorne hoch. Mit dem 4:2 stellte wiederum Till Wehner den Endstand her und die ersten Punkte waren gesichert.

Im nächsten Spiel gegen Reideburg lag man bereits nach 1 Minute zurück, konnte aber direkt ausgleichen. Dann verloren unsere Jungs völlig den Faden und lagen durch eigene Fehler zur Halbzeit bereits min 1:4 hinten. In Hälfte zwei das gleiche Spiel. Es gab für Naurod einfach kein Vorbeikommen am Reideburger Aussenspieler und die wiederum legten Tor um Tor nach und siegten verdient mit 1:7. Damit war nun auch früh im Turnier das Torverhältnis bereits strapaziert.

Gegen den Rundensieger der 2. Liga Süd – Denkendorf – ging es bereits um die Vorentscheidung: Bleibt Naurod im Aufstiegsrennen oder nicht. Das 1:0 fiel nach einer Ecke durchs Kettenrad. Denkendorf agierte jedoch ruhig weiter und erzielte nach 9 Minuten den Ausgleich. Ein fester Schuss der Süddeutschen fing Marco Wagner ab und erzielte per Drop-Kick über alle Köpfe hinweg wiederum die 2:1 Führung. Denkendorf machte nun Druck und wieder war es Marco Wagner, der mit dem Hinterrad quer in eine Abgabe fuhr und den Ball zum 3:1 ins leere Tor trudeln ließ. Nun war mentale Stärke gefragt und auch nach einem rüden Foul durch  Denkendorf behielten unsere Jungs einne kühlen Kopf. Da änderte auch ein kurz vor Schluß verschossener 4-Meter nichts mehr – mit 6 Punkten war man weiter im Aufstiegsrennen.

Mit Oberesslingen stand dann der Bundesliga- Absteiger aus 2018 und wieder eine erfahrene Mannschaft gegenüber. Unseren beiden Spielern war bewusst, daß jetzt nochmals alles gegeben und nachgelegt werden musste. Dies gelang auch in überzeugender Manier, denn die herausgespielten Chancen führten immer wieder zu Toren. Das letztlich ungefährdete 5:2 war der verdiente Lohn und mit 9 Punkten war man auf jeden Fall unter den ersten 4 Mannschaften.

Im hoffentlich letzten Spiel des Tages war die Konstellation so, daß ein Remis gegen Kemnat den direkten Aufstieg bedeutete, da sich die anderen Mitbewerber auch gegenseitig die Punkte abgenommen hatten. Naurod ging nach einer flach ausgeführten Ecke mit 1:0 in Führung. Dann wogte das Spiel hin und her und das 1:1 fiel sage und schreibe 1 Sekunde vor der Halbzeit; Naurod griff an und schoß trotz der vergeblichen Rufe der Betreuer noch aufs Tor und Kemnat staubte ab – das konnte doch nicht wahr sein. Nun ging es um die berühmte Wurst in diesem engen Spiel. Ein sehr schön vorgetragener Angriff hoch ins vordere Dreieck durch Marco Wagner bedeute wieder die Führung. Promt erzielte Kemnat wieder den 2:2 Ausgleich. Unsere Mannschaft hatte dann aber ausreichend Routine gezeigt und das erhoffte Remis über die Zeit gebracht. Mit 10 Punkten konnte unsere Mannschaft nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze verdrängt werden und Spieler sowie Betreuer und die mitgereisten Fans lagen sich anschließend in den Armen. Nach 18 Jahren Abstinenz ist der RVW Naurod nun wieder im deutschen Oberhaus im 2er Radball vertreten und darüber waren alle mächtig stolz. Für Marco und Till ist der Traum 1. Radball- Bundesliga nun in Erfüllung gegangen und eine sehr erfolgreiche 2er Saison mit dem Deutschlandpokalsieg bei der U23, dem 3. Platz bei der U23- Europameisterschaft in heimischer Halle endete perfekt mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga. Sie sind in der 95- jährigen Vereinsgeschichte erst die 4. Mannschaft des RVW Naurod in Deutschlands Elite- Liga.

Bildschirmfoto 2019-10-26 um 20.40.01

DM_Aufstieg_Radball_19

19./20.10.2019

Naurod 2 verpasst das Aufstiegsfinale zur 5er Bundesliga knapp

In der Besetzung Kai Becker im Tor, Ralph Müller, Mathias Kohl, Lukas Quinn, Jan Becker und Felix Schmidt wollte unsere 2. Mannschaft in Niederstotzingen einen der beiden ersten Plätze belegen, um sich fürs Aufstiegs- Finale zu qualifizieren. Nach der Auftaktniederlage gegen die SG Darmstadt/Hähnlein mit 0:3, einem 2:0 gegen Ebersheim und einem 3:0 gegen Gaustadt musste zum Schluß ein Sieg gegen Hofen herbei, denn diese hatten ein Pünktchen mehr auf dem Konto. Beide Teams neutralisierten sich jedoch in den 30 Minuten und somit endete das Spiel torlos und unsere 2. war leider „raus“. Der RKV Hofen hatte sich das Weiterkommen durch ein Remis gegen die Siegermannschaft der SG Darmstadt/Hähnlein verdient.

Bildschirmfoto 2019-10-20 um 19.00.44

Bildschirmfoto 2019-10-20 um 20.59.57

5er Bundesliga zu Hause – Naurod 1 bleibt mit guter kämpferischer Leistung im Mittelfeld

Die 4 erstplatzierten Mannschaften nach dem ersten Spieltag waren in Naurod am Start. Hinzu kam das Team der SG Worfelden/Heddernheim. Gegen die ging es auch gleich für unser Team in der unveränderten Besetzung mit Carsten Becht im Tor, Marco Wagner und Leon Giegerich in der Abwehr sowie den Stürmern Till Wehner, Timo Wagner, Pascal van Klev und Jakob Schneider. Der RVW nahm von Beginn an das Heft in die Hand und wollte das Spiel aktiv gestalten. Nach gutem Angriffs-Spiel gelang durch Marco Wagner das 1:0 etwas glücklich durch den Rahmen des Gegenspielers. Nun wollte man das Spiel absichern und ließ das gegnerische Angriffsspiel auch nicht zur Entfaltung kommen. Nur in Standard-Situationen wie Freistösse und Eckbälle war Worfelden gefährlich und prompt fiel auch bei einer Ecke der Ausgleich. Den jungen Naurodern war jedoch bewusst, daß dies vermutlich der einfachste Gegner an diesem Tag sein würde und nun wurde das Spiel nach vorne nochmals intensiviert. Der verdiente Lohn war das erlösende 2:1 durch Till Wehner, was auch den Endstand bedeutete. Gegen den Tabellenzweiten aus Krofdorf war die Idee, möglichst lange mitzuhalten um die Kräfte der Krofdorfer zu strapazieren, waren diese doch nur mit 5 Spielern angereist und mussten daher durchspielen. Mit einem indirekten Freistoss ging der RVW verdient in Führung und konnte diese auch einige Zeit verteidigten, ehe Krofdorf ausglich. Die Mittelhessen setzten nun alles auf eine Karte und kamen nach einem Eckball zum glücklichen 2:1 Endstand. Im letzten Spiel ging es gegen den Deutschen Meister aus Waldrems. Auch hier sahen die zahlreichen Zuschauer ein schnelles und kampfbetontes Spiel, in dem die Nauroder wie gegen Krofdorf mit 1:0 in Führung gingen. Der Ausgleich fiel jedoch kurz danach und Mitte der 2. Halbzeit gelang den mit Top- Radbällen besetzten Württembergern das 2:1. Unsere junge Mannschaft versuchte nun nochmals alles in die Waagschale zu werfen, doch die routinierteren Walremser spielten den knappen Sieg nach Hause. Der Zugewinn von 3 Punkten auf nunmehr 10 Punkte bedeutet für unser junges Team aktuell den 4. Platz, der noch zur Teilnahme der Endrunde reichen würde. Betreuer Tim Schneider hielt jedoch die Erwartungen klein, ist mit 10 Punkten nach 2 Spieltagen die Klasse noch nicht endgültig gehalten.

Am 02.11.2019 ab 13.00 Uhr findet in Ginsheim der letzte Spieltag statt und hier möchten die Jungs um Kapitän Marco Wagner endgültig den Sack in Bezug auf den Klassenerhalt zumachen. Beim Finale geht es gegen den aktuellen Tabellenführer aus Gärtringen, gegen die SG Iserlohn/Leeden und die Heimmannschaft des Ausrichters, die beide noch auf den Zug der 5er Bundesliga Endrunde aufspringen wollen.

Bildschirmfoto 2019-10-20 um 19.08.14

Tobias Jöst / Peter Mundorff belegen beim Gerhard-Worf-Gedächtnis- Turnier U17/U19 in Ebersheim den 3. Platz

Bildschirmfoto 2019-10-20 um 20.56.40

Bildschirmfoto 2019-10-20 um 18.39.09

12.10.2019

5er Bundesliga in Waldrems – Naurod 1 startet mit sehr guter Punktausbeute in die Saison

In der Halle des aktuellen Deutschen Meisters aus Waldrems begann für unsere 1. 5er Mannschaft die anstehende Bundesliga Saison. Dies war nach dem eigentlichen Abstieg mit nur 4 Punkten nur deshalb möglich, weil Oberesslingen seine Mannschaft aus der Bundesliga zurückgezogen hatte. Die Mannschaft in der Besetzung Carsten Becht (Tor), Marco Wagner und Leon Giegerich in der Abwehr sowie den beiden Sturmduos Till Wehner und Timo Wagner sowie Pascal van Klev und Jakob Schneider wurde in diesem Jahr weiter verjüngt und startete mit einem Durchschnittsalter von nicht mal 22 Jahren. Gleich zu Beginn ging es gegen die Vertretung aus Ailingen am Bodensee, gegen die in den vergangenen Jahren nichts zu holen war. Nach 4 Minuten nutzte Till Wehner eine Unachtsamkeit in Unterzahl aus (Timo Wagner musste eine 2 Minutenstrafe absitzen) und schoss das 1:0. Dann ging das Spiel hin und her und erst in der 21. Minute gelang Marco Wagner ein sehenswerter direkter Freistoß ins hintere Toreck. Nun wurde es hektisch, doch unsere Jungs blieben stets wachsam und erhöhen in der 27. Minute nochmals durch Marco Wagner zum 3:0 Endstand. Gegen die SG Denkendorf/Kemnat folgte ein Spiel auf Augenhöhe, in der beide Torhüter alle Angriffe des Gegners zunichte machten. Nach der torlosen 1. Halbzeit gab es nach knapp 20 Minuten einen weiteren Eckball für Naurod und nach einigem Gestocher im Torraum setzte unser Joungster Jakob Schneider, der bei diesem Spieltag zum ersten Mal beim 5er- Radball überhaupt mitspielte, einen Schuss eiskalt durchs Tretlager des überraschten Torwarts zum vielumjubelten 1:0 in die Maschen. Nun musste dieser Vorsprung über die Zeit gerettet werden, was auch sehr gut gelang, denn die Angriffe der SG wurden meist frühzeitig im Keim erstickt. 6 Punkte nach 2 Spielen waren aller Achtung wert. Im letzten Spiel gegen Reichenbach brachte Timo Wagner den RVW durch einen Abstauber mit 1:0 in Führung. Dann setzte Reichenbach alles auf eine Karte und machte mächtig Druck nach vorne. Insbesondere dem sehr gut aufgelegten Tormann Carsten Becht war es zu verdanken, daß das 1:0 bis lange in die 2. Halbzeit hielt. Nicht jedoch bis zum Schluß, denn dem Druck der Reichenbacher folgte doch noch der glückliche Ausgleich kurz vor Schluß der Partie.
7 Punkte war der verdiente Lohn für 3 sehr gute Spiele und Naurod 1 konnte mit dem aktuell 4.Tabellenplatz bereits ein gutes Punktepolster gegen den Abstieg legen. Am nächsten Samstag, 19.10.2019 um 13.00 Uhr geht es in der heimischen Kellerskopfhalle gegen die Mannschaften aus Worfelden/Heddernheim, den Tabellenzweiten Krofdorf und Tabellenführer Waldrems weiter – vielleicht kann auch hier das eine oder andere Pünktchen ergattert werden.

 

5er Bundesliga1 2019

von links – Till, Jakob, Carsten, Leon, Timo, Marco und Pascal (Ralle)

 

Bildschirmfoto 2019-10-13 um 19.13.15

05./06.10.2019

5er Oberliga in Baunatal – Naurod II gewinnt Bronzemedaille

Als Tabellenführer und in der Besetzung Carsten Becht (Torwart), Markus Schütte, Lukas Quint, Jona Hinze, Jürgen Damm, Felix Schmidt und Jan Becker fuhren unsere Jungs zum zweiten und zugleich letzten Spieltag in der hessischen Oberliga nach Baunatal. Hierbei konnte am Ende der dritte Platz belegt und das Ticket zur 1. Aufstiegsrunde in die 1. 5er- Bundesliga gelöst werden.

Nach zwei Remis gegen Baunatal und die Spielgemeinschaft Steinfurth/Tann (jeweils 1:1) sowie Niederlagen gegen Ginsheim 2  mit 0:1 und gegen die SG Darmstadt/Hähnlein 0:2 konnten nur 2 Punkte auf der Habenseite verbucht werden. In der Abschlusstabelle belegen unsere Radballer mit erzielten 10 Punkten den dritten Tabellenplatz und haben sich für die erste Runde der Aufstiegsspiele in die 1. Bundesliga qualifiziert, die am 20.10.2019 ausgetragen wird – der Spielort steht noch nicht fest.

Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
RSG Ginsheim 2 8 4 2 2 14 14 : 9 5
GSV Baunatal 1 8 2 4 2 10 16 : 16 0
RVW Naurod 2 8 2 4 2 10 8 : 8 0
SG Steinfurth/Tann 8 0 8 0 8 10 : 10 0
SG Darmstadt/Hähnlein 8 1 4 3 7 11 : 16 -5

191006_RVW Naurod 5erOL

Radpolo Mixed / Männer – 5. Platz bei der erstmaligen Teilnahme einer Nauroder Mannschaft beim Bundespokal

Über 4 Spieltage in der regulären Saison hatten sich unsere Sportler Manu Alsbach und Jürgen Becht die Teilnahme am Bundespokalfinale im Radpolo Mixed erkämpft. Nun ging es in Wendelstein nahe Nürnberg für die besten 6 Teams darum, den Bundespokalsieger 2019 auszuspielen. Unser RVW- Duo war bereits froh, das Finale überhaupt erreicht zu haben, denn beide spielen in ihrer ersten Saison zusammen Radpolo- Mixed. Insofern konnten beide ziemlich relaxed nach Bayern fahren und versuchen, die arrivierten Mannschaften, die zum Teil schon einige Jahre auf dem Buckel haben, zu „ärgern“.

Im ersten Spiel trafen Manu und Jürgen auf die hessische Mannschaft aus Wetzlar. Nach kontrolliertem Spiel konnte ein beruhigender 6:2 Erfolg nach Hause gefahren werden. Im zweiten Spiel war die zweite Vertretung aus Wendelstein der Gegner, die an diesem Tag groß aufspielten. Mit 3:6 Toren ging dieses Spiel zugunsten Wendelstein aus. In der nächsten Begegnung gegen ein weiteres Team aus Hessen – den RV Aßlar – stand ein weiterer schwerer Brocken auf dem Programm, hatten die Mittelhessen doch in der laufenden Runde den 2. Platz belegt. Doch ein Finale ist immer noch etwas anderes und unserer Nauroder behielten mit einem knappen 2:1 die Oberhand. Beim anschließenden 1:6 gegen den großen Favoriten Wendelstein war jedoch nichts zu holen. Im letzten Spiel gegen Tollwitz – es ging hier immerhin um Platz 3 – konnte man nicht auf Erfahrungen aus der Runde zurückgreifen, denn in beiden Rundenspielen gab es 5:0 Siege am grünen Tisch, da Tollwitz nicht angetreten war. Daß die Tollwitzer eine unangenehm zu spielende Mannschaft waren, hatte man schnell gemerkt, denn die Nauroder taten sich im Abschluß schwer und mussten ständig einem Rückstand nachlaufen. Am Ende erzielten die Sachsen- Anhaltiner ein 8:5 und damit den 3. Tabellenplatz.

Somit waren Manu und Jürgen punktgleich mit Aßlar und belegten nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz den 5. Platz. Alles in Allem jedoch eine tolle, erste Radpolo- Mixed- Saison mit sehr ansprechenden Leistungen und der direkten Qualifikation fürs Bundespokal- Finale, mit der im Vorfeld nicht zu rechnen war. Herzlichen Glückwunsch.

08-10-2019 16-39-12 PoloMaennerPokalfinale_19

21.09.2019

TOP- Event in Naurod – U23- Europameisterschaft

Nach Wochen und Monaten der Vorbereitung war es am 21.09.2019 endlich soweit – das TOP- Event des Vereins konnte beginnen. Nach umfangreichen Arbeiten im Vorfeld gingen die 10 Mannschaften aus 8 Nationen ab 11.00 Uhr in die Vorrunde im Rahmen der Gruppenspiele. Diese verliefen mehr oder weniger so, wie man erwartet hatte. In Grußße 1 setzte sich das erfahrene Team aus Frankreich vor der Schweiz durch. Hervorragender Dritter in dieser Gruppe wurde unsere Mannschaft Wagner / Van Klev als Deutschland 2, die ebenfalls wie die Eidgenossen auf 7 Punkte kamen und sich nur durch das schlechtere Torverhältnis mit Gruppenrang 3 zufrieden geben musste. Dies war trotzdem eine große Überraschung des Tages und als Wildcard- Starter nicht unbedingt zu erwarten. In Gruppe 2 standen erwartungsgemäß Duetschland 1 mit Till Wehner / Marco Wagner vor den jungen Österreichern, die sich knapp gegen Tschechien durchsetzen konnten.

07-10-2019 16-22-18

Im ersten Halbfinale gewannen die Franzosen gegen Österreich mit 4:2 und hatten damit das Finale erreicht. Deutschland 1 verlor dagegen sein Halbfinalspiel gegen die Schweiz mit 7:8 nachdem man bereits fast aussichtslos mit 4 Toren Rückstand die Aufholjagd begann – diese kam jedoch letztendlich zu spät. Die Schweizer freuten sich sehr über die gelungene Revanche aus der EM im Jahre 2015, in dessen Finale Wagner / Wehner die Oberhand hatten und den Titel nach Naurod holten. Im kleinen Finale um Platz 3 wurde dann jedoch mit 8:4 klar gegen Österreich 2 gewonnen und somit belegten Wagner / Wehner zu Hause den 3. Platz. In den Platzierungsspielen spielte Deutschland 2 mit Wagner/van Klev nochmals groß auf und sicherte sich mit einem beherzten 5:4 gegen Tschechien einen superguten 5. Platz.

Das Finale Frankreich gegen die Schweiz stand ganz im Zeichen des Taktierens, denn kein Team wollte in Rückstand geraten.  Die Schweiz ging in Halbzeit 1 zwei mal in Führung, welche die Franzosen aus Dorlisheim jedoch noch vor der Pause in eine 3:2 Führung zur Halbzeit drehen konnte. Die Endgenossen glichen aus, doch Frankreich ging postwendend wieder in Führung und legte anschließend per 4-Meter-Strafstoß nach. Nun war die Schweiz stark unter Druck, da nur noch 1:30 zu spielen war und man warf alles nach vorne. Die „Blauen“ waren in der Abwehr jedoch sehr sicher, ließen nichts mehr anbrennen und machten den 1. internationalen Titel perfekt – Herzlichen Glückwunsch !!

07-10-2019 16-28-24

Wir bedanken uns bei über 650 Zuschauern in der Halle für die einzigartige Kulisse. Außerdem gilt es zu danken:
– den vielen fleißigen Helfern vom RVW und Radsportförderverein Naurod
– den Hausmeistern der Kellerskopfhalle für die super Kooperation in und außerhalb der Dienstzeiten
– den Damen der Turngemeinde Naurod für das Schmieren der Brötchen
– der Freiwilligen Feuerwehr Naurod für die Organisation des Parkplatzbetriebs an der Halle und dem Festplatz
– den Frozen Daiquiris aus Naurod für die Übernahme des Barbetriebs der Afterparty
– der Ortsverwaltung Naurod und der Landeshauptstadt Wiesbaden für die super Unterstützung (insbesondere das Sportamt mit Karsten Schütze und dem Oberbürgermeister Gerd- Uwe Mende)
– unseren Inserenten, Spendern und Gönnern des Programmhefts bzw. Bandenspendern
– den Pressevertretern für die Berichterstattung der Veranstaltung, allen voran Lisa Marie Christ, die sehr viel in der lokalen Presse möglich gemacht hat! Weiterhin Monika Schrott mit ihren großartigen Fotos
– der Johanniter- Unfall- Hilfe e.V. für die Übernahme des Sanitätsdienstes
– Arne Menzel aus Naurod für die Übernahme der physiotherapeutischen BetreuungDer Verein ist weiterhin sehr stolz darauf, daß die Veranstaltung im Ort so gut von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen worden ist. Und dann hoffen wir, dass wir jetzt keinen vergessen haben und freuen uns, dass es allen in Naurod so gut gefallen hat.Impressionen (Quelle: UEC, Monika Schrott, Jana Latzer, privat)

71187585_1941768222635423_7849233512908455936_n

Einmarsch der Nationen in der bunt geschmückten Kellerskopfhalle

 

68457771_1941768512635394_3277410297136021504_n

Eckball im Spiel Deutschland 1 mit Marco Wagner und Till Wehner gegen die Eidgenossen Graf / Fischler

 

71182879_1941767962635449_6808043297584447488_n

Pascal van Klev versucht, dem Franzosen Mathias Seyfried den Ball abzuluchsen

 

70583780_2475785046079211_2191711417327943680_o

Deutschland 2 gegen die Schweiz in der ausverkauften Kellerskopfhalle

 

70247270_1941767572635488_8277080528390193152_n

Eckball Austria 1 mit den Gebr. Buchhäusel gegen die Schweiz

 

70976440_1941768815968697_2970781384894840832_n

Die Franzosen besingen ihren 1. internationalen Erfolg im Radball lauthals mit ihrer Nationalhymne. Links die Zweitplatzierten Schweizer sowie unsere Mannschaft Till Wehner / Marco Wagner auf Platz 3

 

70580034_2476068342717548_4491651268871192576_o

Die Blütenkönigin Vanessa I. und unsere Blumenmädchen Lena, Leia und Tamara waren der Blickfang bei der Siegerehrung

 

71241592_2513354452077334_3692119789343342592_o

Alle teilnehmenden Mannschaften und Nationen auf einen Blick

 

14.09.2019

5er Oberliga in Naurod am Start – Naurod II übernimmt die Tabellenführung

Am Samstag hatte unsere 2. 5er Mannschaft in der Besetzung Jonas Becker im Tor sowie Ralph Müller, Jona Hinze, Felix Schmidt, Jan Becker, Lukas Quint, Mathias Kohl und Carsten Becht als Feldspieler Heimrecht in der 5er Oberliga Hessen. Im ersten Spiel konnte die starke Mannschaft Baunatal mit 3:2 im Zaum gehalten werden. Auch gegen Ginsheim gelang ein Dreier mit einem klaren 2:0, ehe gegen Darmstadt/Hähnlein in der letzten Minute noch der 1:1 Ausgleich hingenommen werden musste. Zum Schluß folgte ein torloses Remis gegen Steinfurth/Tann. Mit 8 Punkten konnte Naurods Zweite damit etwas überraschend die Tabellenführung vor Baunatal und Ginsheim übernehmen. Der 2. Spieltag findet in Form der Hessenmeisterschaft am 06.10.2019 im nordhessischen Baunatal statt.

Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
RVW Naurod 2
4 2 2 0 8 6 : 3 3
GSV Baunatal 1 4 2 1 1 7 9 : 8 1
RSG Ginsheim 2 4 1 1 2 4 7 : 6 1
SG Steinfurth/Tann 4 0 4 0 4 3 : 3 0
SG Darmstadt/Hähnlein 4 0 2 2 2 8 : 13 -5

 

07.09.2019

Marco Wagner und Till Wehner qualifizieren sich glücklich für die finale Aufstiegsrunde zur 1.Bundesliga

Am vergangenen Samstag fand das Halbfinale zur Aufstiegsrunde zur 1. Radball- Bundesliga im Baden- Württembergischen Kemnat statt.
Dort trafen unsere Radballer Till Wehner und Marco Wagner auf die Zweit- und Drittplatzierten der dreigleisigen 2. Bundesliga – Sangerhausen und Demmin aus der Nordstaffel, Oberesslingen und Kemnat aus der Südstaffel sowie Nordshausen und Naurod aus der Gruppe Mitte. Nur die ersten drei Plätze qualifizierten sich für das Finale zur Aufstiegsrunde in die 1. Bundesliga am 25.10.2019.

Für unser Nauroder Duo verlief der Start zunächst auch recht verheißungsvoll, denn gegen den nordhessischen Ligakonkurrent aus Kassel-Nordshausen wurden nach einem 3:1- Sieg die ersten drei wichtigen Punkte eingefahren. Im zweiten Spiel gegen Demmin war jedoch ordentlich viel Sand im Getriebe und es klappte nicht viel. Nach zahlreichen verpassten Großchancen in den ersten 2 Spielminuten kassierten Wehner/Wagner in der Folge Tor um Tor, denen man fortan ständig hinterherlief – am Ende wurde dieses Spiel mit 1:3- Toren verloren.
Auch im Spiel gegen die Heimmannschaft und späteren Gewinner des Halbfinals aus Kemnat war kein Kraut gewachsen. Bereits zur Halbzeit lagen Wehner/Wagner deutlich zurück und auch dieses Spiel ging ziemlich klar mit 1:5- Toren verloren. Zu diesem Zeitpunkt war der angestrebte Aufstiegsplatz in sehr weite Ferne gerückt und die Enttäuschung konnte man dem Team deutlich ansehen. Aber vielleicht sind es genau diese Augenblicke, die ein Team zusammenschweißen und kämpfen lässt. Im folgenden Spiel gegen die Sportfreunde aus Sangerhausen mussten nun Punkte her und hier lief es plötzlich auch besser, denn der Endstand von 5:3- Toren ließ wieder etwas Hoffnung aufkommen. Nun waren unsere Nauroder Radballer wieder „dran“. Im letzten Spiel des RVW wartete das bundesligaerfahrene und ausgebuffte Team aus Oberesslingen. In diesem teilweise sehr hart geführten Match hielten unsere Jungs dagegen und lieferten Gott sei Dank das beste, oder sagen wir besser, das dringendste Spiel des Tages ab. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 3:3- Remis zu Buche und nun kam es auf die Begegnung zwischen Nordshausen und Sangerhausen an, denn Sangerhausen wäre bei einem Sieg vorbeigezogen. Nordshausen behielt jedoch knapp die Oberhand und nach Beendigung des letzten Spiels stand fest – Till und Marco haben sich – sehr sehr glücklich – mit sieben erzielten Punkten und dem dritten Tabellenrang nach 2018 auch in diesem Jahr wieder für die finale Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga qualifiziert. Das Finale zur Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga findet am 25.10.2019 im Rahmen der Deutschen Meisterschaften der Elite in Moers statt. Hier muss jedoch eine deutliche Leistungssteigerung erfolgen, damit bei der hohen Qualität der teilnehmenden Mannschaften der Aufstieg realisiert werden kann.

Aktuell ist jedoch der Focus von Till und Marco komplett auf den 21.September ausgerichtet, denn an diesem Tag starten die beiden TOP- Radballer des RVW bei der U23- Europameisterschaft in der heimischen Kellerskopfhalle. Beginn dieser mit europäischen Top- Teams besetzten Veranstaltung ist 11 Uhr.

Nico Webel / Lars Henning belegen beim Turnier der U17 in Hechtsheim Platz 4.

Der befreundete RV Hechtsheim hatte im Rahmen seines Landesjugendsportfestes 2019 eingeladen und unsere U17er folgten dieser Einladung gerne zum dortigen U17/U19 Turnier. In der Vorrunde ging es gegen die Mannschaften von Hechtsheim 3, Krofdorf und Schiefbahn. Nachdem in der Gruppenphase der 2. Platz gesichert werden konnte, wartete im Halbfinale Hechtsheim 1, denen man knapp mit 3:4 Toren unterlegen war. Im anschließenden „kleinen Finale“ gegen Hähnlein waren dann wohl die Kräfte geschwunden und Henning/Webel verloren mit 4:6 Toren. So belegten die beiden U17er im Endklassement den 4. Platz unter 8 Mannschaften.

31.08.2019

Lukas Quint und Mathias Kohl verpassen den Aufstieg in die Verbandsliga Hessen

In Hähnlein fand die Aufstiegsrunde zur hessischen Verbandsliga statt und unsere 5. Mannschaft mit Lukas und Mathias hatten sich hierfür qualifiziert. Leider reichte es in den Gruppenspielen nicht fürs Halbfinale, denn aus 3 Spielen konnte nur 1 Dreier eingefahren werden. Somit war der Aufstiegszug auch wieder ganz schnell ohne die Nauroder abgefahren. Im für den Aufstieg nicht mehr relevanten Spiel um Platz 5 gelang noch ein Achtungserfolg gegen Arheilgen mit 7:2. Quint/Kohl verbleiben somit in der neuen Saison in der Landesliga Hessen.

04-09-2019 08-06-21

Unsere Jungs im Bild ganz links

 

04-09-2019 08-06-56

17.08.2019

Tim Wagner und Pascal van Klev scheitern bei der Aufstiegsrunde zur Oberliga Hessen knapp

Am Samstag spielten unsere Verbandsligisten Timo Wagner und Pascal van Klev im nordhessischen Kassel- Nordshausen ihre Aufstiegsrunde zur hessischen Oberliga. Nur die ersten 2 von 5 Mannschaften durften sich auf die Oberliga freuen.

Im Auftaktmatch gegen Arheilgen 2 lief alles wie am Schnürchen und Wagner/van Klev gewannen souverän mit 4:1. Auch gegen die stark eingeschätzten Lokalmatadoren aus Nordshausen gab es anschließend mit einem knappen 2:1 der nächste Dreier. Gegen die bis dahin punktlosen Radballer aus Tann war dann unerklärlicherweise sehr viel Sand im Getriebe, denn es wurden zahlreiche Chancen liegengelassen und man konnte sich nicht absetzen. Beim Stand von 4:4 nur 15 Sekunden vor Schluß, gingen alle von einer Punkteteilung aus. Trotz eigenem Ballbesitz verloren unsere Jungs völlig unnötig doch noch den Ball und die Nordhessen netzten zum 5:4 Erfolg ein. Nun musste im letzten Spiel gegen die punktgleichen, jedoch 1 Tor besseren Baunataler unbedingt ein Sieg her, es reichte schlußendlich jedoch nur zu einem 3:3 Unentschieden und somit war man aus dem Aufsteigsrennen raus. Für unsere Jungs heißt es damit, eine weitere Saison in der Verbandsliga zu spielen, es sei denn, ein aktueller Verein aus der Oberliga zieht eine Mannschaft zurück oder meldet erst gar nicht – dann würden Wagner/van Klev evtl. noch nachrücken.

Spielplan und Endtabelle:

19-08-2019 13-08-36

10.08.2019

Nachwuchs- Turniere in Worfelden

Am Samstag spielten unsere Mannschaften bei Nachwuchs- Turnieren des RC Worfelden. In der U11 belegten Nell und Lukas den 4. Platz. Till und Ronan bei der U13 konnte den 5. Platz belegen, während Lars und Nico den 2. Platz in der U17 belegten.

190810_U11 Worfelden1

U11 mit Lukas und Nell

 

190810_U13 Worfelden1

U13 mit Till und Ronan

 

190810_U17 Worfelden1

U17 mit Nico und Lars